Parkplatzabsperrpfosten

Hersteller

Parkplatzabsperrpfosten bieten viele Möglichkeiten

Parkplatzabsperrpfosten
Sollen Parkflächen dauerhaft organisiert oder abgesperrt werden, greifen bereits heute viele Parkplatzbetreiber auf Parkplatzabsperrpfosten zurück. Die Parkplatzpfosten sind in vielen Variationen auf dem Markt erhältlich. Je nachdem wie lange die Pfosten als Absperrung dienen sollen, gibt es Ausführungen, die man einbetonieren kann, auf dübeln oder einfach für kurze Zeit mit Hilfe eines Fußteils an der gewünschten Stelle platzieren kann.

Sperrpfosten für Parkplätze zum Einbetonieren

Diese Art von Pfosten wählen Kunden häufig, wenn Sie Bereiche langfristig absperren möchten. Sie können sie mit Hilfe von speziellen Erdnägeln in den Untergrund einbetonieren. Nachdem man die passenden Löcher für die Erdnägel gebohrt hat, rammt man die Erdnägel in die Löcher und gießt danach das Loch mit Beton aus. Eine bombenfeste Sache. Jetzt steckt man die Parkplatzabsperrpfosten einfach in die Öffnung des Erdnagels und die Absperrung steht. Mit Hilfe von Ketten aus Kunststoff oder Stahl können Sie große Bereich mit wenig Aufwand absperren.

Absperrpfosten für Parkflächen zum Aufdübeln

Hat man es mit einer geschlossenen Straßendecke zu tun, ist die Befestigung der Absperrpfosten per Dübel manchmal sinnvoller. Zu diesem Zweck finden Sie am unteren Ende des Pfostens eine bereits angeschweißte Bodenplatte mit vier Bohrlöchern. Mit Hilfe von Dübeln können Sie die Pfosten einfach auf den ebenen Untergrund befestigen. Tipp: Sollte es sich um einen Untergrund handeln der nachgiebt, so empfiehlt sich die Verwendung von Pfosten zum Einschlagen. Soll es hingegen eine flexible Pfostenlösung sein, so empfehlen sich die mobilen Pfosten aus Kunststoff.

Varianten zur flexiblen Verwendung

Manchmal müssen Bereiche aufgrund von Reparatur- oder Wartungsarbeiten nur wenige Tage abgesperrt werden. Der Aufwand des Einbetonierens oder des Aufdübelns wäre in diesem Fall viel zu hoch. Zu diesem Zweck kann man zu mobilen Absperrpfosten mit Fußplatte greifen. Die Fußplatten sind aus schwerem Kunststoff gefertigt und bieten den Pfosten einen sicheren Stand. Man positioniert sie einfach an der gewünschten Stelle und führt die passenden Pfosten einfach in die vorgesehen Öffnung der Fußplatte ein.

Lagerung der Pfosten

Möchte man lange Freude an seinen Parkplatzabsperrpfosten haben, sollte man sie auch gut für den nächsten Einsatz einlagern. Insbesondere Absperrpfosten aus Stahl reagiert empfindlich auf Nässe. Darum sind die unbedingt trocken zu lagern.

Nach oben