Schutz Parkplatzbeleuchtung

Schutz für Parkplatzbeleuchtung spart Instandsetzungskosten

Schutz Parkplatzbeleuchtung
Betreiber von kommerziellen Parkplätzen oder Unternehmen, die für ihre Mitarbeiter und Besucher Parkfläche zur Verfügung stellen, sind auch für die Sicherheit auf diesen Flächen verantwortlich. Dazu zählt neben der Regelung des Verkehrs mit Hilfe von verkehrsweisenden Zeichen auch eine ausreichende Beleuchtung im Dunklen oder bei schlechten Witterungsbedingungen. Hier bietet sich das Aufstellen von Mastleuchten, Lichtstelen oder Leuchtpollern an. In der Regel ist die Anschaffung und die fachlich richtige Montage der Beleuchtungssysteme sehr teuer. Ärgerlich, wenn dann einzelne Leuchten bereits nach kurzer Zeit durch Anfahrschäden ausfallen und dann ebenfalls kostspielig wieder instandgesetzt werden müssen. Für dieses Problem bietet der Markt zahlreiche Varianten zum Schutz für Parkplatzbeleuchtung an.

Schutz für Parkplatzbeleuchtung aus Stahl

Stahl ist eines der besten und widerstandsfähigsten Materialien, um Gebäude, Maschinen oder wertvolle Gegenstände vor Anfahrschäden zu schützen. Auch Parkplatzbeleuchtung wie Masten oder Lichtpoller können so sehr gut geschützt werden.

Zum Beispiel kann man vor den Masten Rammschutzbügel oder Rammschutz Balken aus Stahl so vor den Masten positionieren, dass ein Anfahren durch ein- oder ausparkende Fahrzeuge nicht möglich ist. Die Bügel und Balken sind in verschiedenen Größen verfügbar und aus verzinktem Stahl gefertigt. Dadurch eignen sie sich besonders gut für den Einsatz im Außenbereich. Eine abschließende Pulverbeschichtung des Stahls schützt zusätzlich vor Beschädigung und ermöglicht es zudem, den Rammschutz farblich zu gestalten.

Beleuchtungsschutz aus Kunststoff von Parkplätzen

Eine weitere und ebenfalls sehr widerstandsfähige Variante als Schutz für Parkplatzbeleuchtung ist massiver Rammschutz aus Vollkunststoff. Der Vorteil gegenüber Produkten aus Stahl ist die hohe Energieabsorption des Materials, das heißt, Rammschutz aus Polyurethan nimmt die Anprallenergie auf und gibt sie erst wieder an die Umwelt ab, wenn sich das kollidierende Fahrzeug wieder vom Schutzbügel entfernt hat. Diese Eigenschaft verhindert sowohl Schäden am Rammschutz als auch an dem Fahrzeug, das den Bügel gerammt hat. Reparaturen am Rammschutz werden durch die Flexibilität des Materials notwendig.

Nach oben